Wie baue ich eine Schublade?

Es gibt mehrere Methoden eine Schublade zu bauen. In diesem Kapitel zeige ich Dir 3 verschiedene Wege, die ich bis jetzt ausprobiert habe.

Bevor ich aber in die Techniken einsteige, hier mein persönliches Basiswissen:

  • Grundsätzlich mache ich die Schubladenfronten aus 19mm
  • Die Schubladenseiten aus 15mm
  • Den Boden aus 6, 8 oder 10mm MDF
  • Als Material eignen sich am Besten alle Materialien die sich mit der Zeit nicht verziehen: ich arbeite gerne mit Siebdruck, Multiplex aber auch OSB eignet sich dafür, wenn es z.B. für die Kellerschränke eine kostengünstigere Alternative sein muss.

Ich gehe wie folgt vor:

  • Wie hoch und wie lang soll die Schublade sein? Den Schrank abmessen, die Schubladenseiten grob zuschneiden
  • Die Schienen installieren (dieser Schritt kann aber auch später erfolgen)
  • Die Öffnung abmessen und die Front- und Rückseite zuschneiden

Das Maß für die Front und Rückseite ermittelst du folgendermaßen:

Dimension des Schrankes – 2xShiene – 2xSchubladenseite = Breite der Front- & Rückseite

  • Die Schublade zusammenbauen
  • Die Böden ausrechnen und installieren
  • Die Fronten installieren, am Besten klappt es wenn die Schublade schon installiert ist

Einfache Schublade mit nur 2 Werkzeugen

Werkzeuge

  • Kreg Jig
  • Handkreissäge oder KuG-Säge
  • Akkuschrauber
  • (Akkunagler oder Nägel & Hammer)

Materialliste

  • 15-19mm Multiplex/ Siebdruck/ OSB/ etc
  • 8-10mm MDF
  • ggf. Holzleisten 10x10mm
  • Schrauben
  • Nägel
  • Holzleim

1.Seiten zuschneiden

Säge die Schubladenseiten zu, gemäß deiner Skizze bzw. Berechnung (s.Skizze & die Berechnung oben).

Achte auf den rechten Winkel und schleife die Kanten ein wenig an.

2. Taschnebohrlöcher an der Front- und Rückenseite machen

Fixier die Front- und die Rückseite an der graden Fläche und bohr darein jeweils 2 Taschenbohrlöcher. Die Taschenbohrlöcher sind später nicht zu sehen – vorne mit der Schubladenfront abgedeckt und hinten mit der Rückwand des Schrankes.  

3. Säge die Schubladenfront zu

Die Öffnung im Schrank wo die Schublade später installiert wird gibt schon die richtigen Dimensionen vor. Nehme diese und ziehe ein paar mm an jeder Seite ab damit die Front ein weniger lockerer sitzt.

4. Fixiere die Holzleisten (optional)

Die Holzleisten auf denen später der Boden aufliegt kannst du entweder mit einer Nagelpistole oder mit Nägel an der Front- und Rückseite anbringen. Dann wiederhole den Schritt für die anderen beiden Seiten. Beachte dass die Leisten hier gekürzt werden müssen!

Wenn du den Boden nicht rauflegen sondern einfach anschrauben möchtest, überspringe den Schritt 4 und bringe den Boden als letzten Schritt an.

5. Passt alles? Dann Zusammenbauen!

Setze die Seiten zusammen und prüf ob alles zusammenpasst. Die Taschenbohrlöcher zeigen nach außen. Die Holzleisten laufen parallel zueinander und bilden einen Rahmen.

Nun kannst du die Seiten verkleben und verschrauben oder direkt verschrauben. Die Fron- und Rückseite positionierst du zwischen den Seiten. Das ist wichtig, denn so verhinderst du dass die Frontseite dir irgendwann ausreißt wenn du die Schublade mit Kraft öffnest.

6. Der Boden

 Sobald die Schubladenseiten verschraubt sind, kannst du den zugeschnittenen Boden einfach rauflegen. Zusätzlich kannst du diesen mit den Holzleisten verkleben aber das mache ich nur sehr selten. Sollte der Boden jemals ausgetauscht werden, ist es einfach wenn dieser nicht verleimt war.

7. Schubladen Installieren und die Front anbringen

Wenn die Schienen noch nicht installiert sind, dann kannst du es jetzt erledigen.

Installier die Schublade und prüf ob alles wage ist und die Schublade sich gut rausziehen lässt und wieder ohne Probleme zurückfährt. An dieser Stelle installiere ich dann die Front. Solltest du mehrere Schubladen haben, empfehle ich dir erstmal alle anzubringen und erst dann die Fronten auszurichten und zu fixieren. So hast du mehr Spiel und kannst im Notfall kleine Fehler ausgleichen.

Als kleiner Trick, du kannst die Front an der Schubladenwand mithilfe eines doppelseitigen Klebebands fixieren, so bleibt die Front am Platz, verschiebt sich nicht und du kannst diese an die Schublade ganz einfach anschrauben.

Schublade mit Taschenbohrlöcher und Nut für den Boden

Werkzeuge

  • Kreg Jig
  • Handkreissäge oder KuG-Säge
  • Akkuschrauber
  • Oberfräse mit Nutfräser

Materialliste

  • 15-19mm Multiplex/ Siebdruck/ OSB/ etc
  • 8-10mm MDF
  • Schrauben
  • Holzleim

 1. Seiten zuschneiden

Säge die Schubladenseiten zu, gemäß deiner Skizze bzw. Berechnung (s.Skizze & die Berechnung oben) .

Achte auf den rechten Winkel und schleife die Kanten ein wenig an.

2. Taschnebohrlöcher an der Front- und Rückenseite machen

Fixier die Front- und die Rückseite an der graden Fläche und bohr darein jeweils 2 Taschenbohrlöscher. Die Taschenbohrlöcher sind später nicht zu sehen – vorne mit der Schubladenfront abgedeckt und hinten mit der Rückwand des Schrankes.   

3. Säge die Schubladenfront zu

Die Öffnung im Schrank wo die Schublade später installiert wird gibt schon die richtigen Dimensionen vor. Nehme diese und ziehe ein paar mm an jeder Seite ab damit die Front ein weniger lockerer sitzt. 

4. Fräse eine Nut an jeder Seite

Ich entscheide mich meistens für den 10mm Boden also nehme ich den 10 mm Fräser. Der Boden sollte ca. 1,5 cm von der Kante platziert sein – den Anschlag der Oberfräse so einstellen und am besten an einem Abfallstück üben und nachmessen. Bei 15 mm Materialstärke sollte die Nut ca. 8 mm reingehen – den Tiefenstopp auf der Fräse entsprechend anpassen.

Langsam fräsen, die Tiefe erreichst du in kleinen Schritten. So schonst du das Material, den Fräser und die Maschine

5. Passt alles? Dann Zusammenbauen!

Setze die Seiten „trocken“ zusammen und prüf ob alles zusammenpasst. Die Taschenbohrlöcher zeigen nach außen.

Schraube 3 Seiten der Schublade zusammen. Inseriere den Boden, im Anschluss bringst du die 4te Seite an und schraubst diese fest.

Du kannst die Seiten verkleben und verschrauben oder direkt verschrauben. Die Fron- und Rückseite positionierst du zwischen den Seiten. Das ist wichtig, denn so verhinderst du dass die Frontseite dir irgendwann ausreißt wenn du die Schublade mit Kraft öffnest.

 6. Schubladen Installieren und die Front anbringen

Wenn die Schienen noch nicht installiert sind, dann kannst du es jetzt erledigen.

Installier die Schublade und prüf ob alles wage ist und die Schublade sich gut rausziehen lässt und wieder ohne Probleme zurückfährt. An dieser Stelle installiere ich dann die Front. Solltest du mehrere Schubladen haben, empfehle ich dir erstmal alle anzubringen und erst dann die Fronten auszurichten und zu fixieren. So hast du mehr Spiel und kannst im Notfall kleine Fehler ausgleichen.

Als kleiner Trick, du kannst die Front an der Schubladenwand mithilfe eines doppelseitigen Klebebands fixieren, so bleibt die Front am Platz, verschiebt sich nicht und du kannst diese an die Schublade ganz einfach anschrauben.

Schubladen mit Lamellos (Lamellofräse) und einer Nut für den Boden

Werkzeuge

  • Handkreissäge oder KuG-Säge
  • Akkuschrauber
  • Oberfräse mit Nutfräser
  • Nutfräse

Materialliste

  • 15-19mm Multiplex/ Siebdruck/ OSB/ etc
  • 8-10mm MDF
  • Lamellos
  • Holzleim

1.Eine Nut in die Schubladenseiten fräsen, mithilfe einer Oberfräse.

Ich entscheide mich meistens für den 10mm Boden also nehme ich den 10 mm Fräser. Der Boden sollte ca. 1,5 cm von der Kante platziert sein – den Anschlag der Oberfräse so einstellen und am besten an einem Abfallstück üben und nachmessen. Bei 15 mm Materialstärke sollte die Nut ca. 8 mm reingehen – den Tiefenstopp auf der Fräse entsprechend anpassen.

Langsam fräsen, die Tiefe erreichst du in kleinen Schritten. So schonst du das Material, den Fräser und die Maschine

2. Schubladenseiten auf Maß zusägen.

Z.B bei meinem Projekt „Werkbank“ entscheide ich mich fast die komplette Tiefe des Schrankes auszunutzen also säge ich die Seiten der Schubladen auf 70cm zu und nehme 70 cm Auszüge dazu. Du berechnest also anhand einer Skizze s.oben und nach deinem Bedarf wie die Dimensionen der 4 Schubladenseiten ausfallen und sägst diese zu bzw. gibst dies in Auftrag.

3. Lamellofräse einstellen und ggf. die kleine „Vorrichtung“ bauen die es erleichtert multiple gleiche Fräsungen zu tätigen, ohne jedes Mal nachmessen zu müssen. Wie? Hier ein kleiner Exkurs: Siehe Video

4. Zusammenbau der Schublade

Die 3 Schubladenseiten verleimen und fixieren.

Falls du eine helfende Hand hast, nur zu;)

Nun, schiebst du den Boden rein und verleimst die 4. Schubladenseite.

Fixier alles gut mit Schraubzwingen und warte bis das Holzleim gut trocknet. Dann kannst du die Zwingen lösen und die Schublade installieren.